• Wir feiern unser Jubiläum!

    2019 feiern die Ladystrings ihr 10-jähriges Bühnenjubiläum mit einem einzigartig-vielfältigen Programm. ...mehr Infos
  • Inszenierte Konzerte

    'geistreich, humorvoll, virtuos' ...mehr Infos
  • Wolfgang Amadé
    Eine kleine Mozart-Revue

    "einfach herrlich amüsant und einfallsreich"... ...mehr Infos

Willkommen bei den Ladies

Die Idee der „inszenierten Konzerten“ zeichnet die Ladystrings aus. Das klassische Streichquartett-Repertoire kontrastiert mit verschiedenen Elementen – von der Moderne bis hin zum Crossover und immer verbunden durch eine einzigartige Geschichte. Bereits seit 2009 konzertieren die vier Musikerinnen Charlotte Balle, Lisa Barry, Dorothea Galler und Maria Friedrich „Ladystrings – grenzenlos klassisch“ in Deutschland und weltweit.

CHARLOTTE
BALLE

spielt die erste Violine und ist ein kreatives Energiebündel, aus dem die Ideen nur so sprudeln. Die größten Ideenquellen findet sie beim Sport und bei der Arbeit im Garten. Sie lacht, übt und liest gern und viel und liebt es, neue Musik zu entdecken und alte Musik neu zu entdecken. Bei den Ladies ist sie zuständig für die Noten und die Web-Korrespondenz.

LISA
BARRY

(unter-)stützt als zweite Violine im Quartett nur zu gern die erste und richtet sich gleichermaßen gern nach den unteren Stimmen, fühlt sich also in der Mitte pudelwohl. Sie schwelgt bei Mendelssohn und genießt die Stille, fährt lieber Vespa statt Auto und erfreut sich am geschriebenen Wort, liebt Korfu und Selbstgebackenes, vernetzt gern sich und ihren Freundeskreis, schwingt auf Milongas das Tanzbein und bereist die Kontinente der Welt.

DOROTHEA
GALLER

kam (2009) mit ihrer Viola, sah (die Kleider) und spielte (mit). Ihr trockener Humor und entsprechend wiedergegebene Ereignisse und Zitate aus der schillernden Theaterwelt beleben jede Probenarbeit. Gern geht sie auf Reisen, ebenso gern gut speisen, sie liebt das Tanzen, 
betreut die Finanzen und bekleidet seit dem Beginn ihrer Ladieskarriere 
zuverlässig das Ehrenamt der Proseccobeauftragten.

MARIA
FRIEDRICH

Sie spielt im Quartett zwischen Charlotte und Doro und – als wäre sie nicht schon groß genug – oft noch erhöht auf dem Podest. Gern bringt sie außer ihrem unübertrefflich bayerischen Humor eine solide Basis in die Quartettarbeit , z.B. durch Tonleitern und Intonationsfragen. Sie hat einen ausgeprägten Sinn für kulinarische Genüsse, liebt sowohl das gesellige Beisammensein als auch ihre Ruhe und macht ihrem bereits in der Schule erworbenen Titel einer Lebenskünstlerin alle Ehre.